Freitag, 28. August 2015

Nähfrage #5: Rund um die Nähfüßchen

Manchmal wünschte ich mir wirklich eine Schneiderlehre gemacht zu haben. Allerdings wäre ich eher in der Kostümschneiderei, also im Opernhaus, Film, Historie, gelandet. Diese alten Techniken, die vielen verschiedenen Stoffe und alten Muster.... ja... das wäre etwas für mich.

Naja... ein bisschen was mitbekommen habe ich von meiner Mutter. Aber das ist doch noch etwas anderes als von der Pike auf gelernt zu haben.

Ich habe schon ewig keinen Beitrag mehr hier veröffentlicht, da ich dachte, es würde kaum Interesse bestehen. 
Doch die Zugriffe zeigen das Gegenteil. 


Es gibt eine Menge Nähfüßchen, die einem das Leben merklich erleichtern können. 
Dazu gehören in erster Linie "Führfüßchen".
Sie sind speziell  für z.b. den Blindstich oder eine gerade Nahtführung geeignet.
Charakteristisch ist die Führplatte. 



Danach kommen Füßchen, die ganz spezielle Funktionen erfüllen z.b. Perlenfuß, Pailettenfuß etc.
Ich liebe meinen Kräuselfuß, obwohl er nicht für alle Stoffarten geeignet ist. Aber es erleichtert einem doch gewisse Arbeiten.  Einen genauen Bericht könnt ihr HIER nachlesen.

Meinen Paspelfuß, Rollenfuß und einen Fuß mit Obertransport kann ich mir gar nicht mehr wegdenken. Paspel annähen verliehrt seinen Schrecken, Wachtuch und rutschige Stoffe gleiten unter dem Rollenfuß hindurch und der Obertransport ist unentbehrlich für mehrere Lagen unterschiedlichster Stoffe.
Mehr Infos erhaltet ihr HIER

Ganz neu ist mein Faltenleger- oder auch Rüschenfuß genannt. So simpel zu bedienen und so effektiv! Einfach spitzenmäßig. (Ausführlicher Bericht folgt bald). Dabei sieht es schon eher nach einer Waffe aus *lach*.
Fuß mit Probestück

Was ist euer liebstes Nähfüßchen und warum?

Kommentare:

  1. Ha, Gusta,
    bei mir ist es auch der Rüschenfuß und die Biesenvorrichtung und den Kreisstickapparat mag ich auch sehr gern. Wobei das Letztere ja nicht unbedingt als Fuß zu sehen ist, aber ein feines Zubehör.
    Ach weißt, du, ich glaube ich mag alle meine besonderen Füßchen; jedes zu seiner Zeit.
    Früher hatte man 2-3 Füßchen und hat auch alles genäht, was man heute so näht. Aber die Spezialfüße erleichtern die Arbeit doch ungemein.
    Herzliche Grüße
    Pia René

    AntwortenLöschen
  2. Seufz. Das wünsche ich mir auch. Ich allerdings wäre wohl in der ganz normalen Konfektion gelandet und da am liebsten auf allen Bereichen.
    Und meine liebsten Füßchen sind auch die Führfüßchen. Die erleichtern die Arbeit enorm
    Und ganz gespannt bin ich auf deinen Bericht zum Faltenleger. Ich ahbe mir auch so ein Monstrum gekauft, aber mich noch nicht getraut!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen